Jahresrückblick 2014

Zum neuen Jahr wünscht Euch allen das gesamte Team der SAVE SOCIETY Gesundheit und Zufriedenheit.

2014 stand im Zeichen unserer Gründung. Viel musste getan werden, die Homepage programmiert, ein Logo und das CI entwickelt, Kontakte geknüpft und die ersten Projekte vor Ort umgesetzt werden. Wir konnten in der kurzen Zeit schon vielen benachteiligten Menschen mit Kleiderspenden, Lebensmitteln und Spielsachen etwas Freude bereiten.

Stets denken wir dabei an unsere Mitmenschen, die auf Grund einer Behinderung, schlechter Bildung, ihrem Alter, des Geschlechtes, der Religion oder Ethnischer Herkunft diskriminiert werden, sowie an die vielen Obdachlosen und Opfer von häuslicher Gewalt. Wir denken an Menschen, die durch Schicksalsschläge den Boden unter den Füßen verloren haben und Menschen, die aufgrund Ihrer Andersartigkeit oder Krankheit ausgegrenzt werden.

Es gab dieses Jahr interessante sowie auch traurige und freudige Momente. Manche Menschen erzählten uns von Ihren Sorgen und zeigten große Hoffnungslosigkeit. Andere wiederum berichteten freudig von ihren Erfolgen bei der Inklusion oder Hilfe von Migranten, wie wir es besonders in einem Flüchtlingsheim erleben durften. Dort wird alles getan um mit wenig Mitteln das Leben von Kindern etwas angenehmer zu machen. Auch dort konnten wir mit Spielsachen und Kleidern unseren Beitrag leisten.

Ein weiteres Projekt in diesem Jahr waren unsere SAVE-Pakete. Diese wurden von Helfern selbst mit Gegenständen befüllt und an Hilfsbedürftige verteilt. Auch wenn man normalerweise nicht über seinen Akt der Nächstenliebe spricht und eine Gegenleistung erwartet, so ist es doch manchmal wichtig zu inspirieren und zu motivieren, um das Leben auf unserer Erde etwas gerechter und friedlicher zu gestalten. Durch dieses Projekt konnten wir zum Mitmachen anregen und freuen uns schon auf das neue Jahr und die vielen weiteren schönen Bilder von all denen die sich der Idee angenommen haben und uns dabei unterstützen.

Das alles war nur möglich durch die zahlreiche Unterstützung und Hilfe aller Beteiligten Menschen. Wir können nicht erwarten, dass die Diskriminierung von Menschen schnell zu beseitigen ist und die Gesellschaft über Nacht toleranter wird. Es wird für jeden von uns viel Arbeit, bevor es besser werden kann. Wenn jeder Mensch nur einen kleinen Teil dazu beiträgt wird schon das nächste Jahr besser als das vorherige. Alle Anstrengungen die darauf gerichtet sind – alle Menschen – unterschiedlicher Herkunft, Alter, Religion, Status und Aussehen zusammenzuführen, sind nie verkehrt.

In diesem Sinne wünschen wir Euch und Euren Familien und Freunden ein erfülltes, ein glückliches und ein erfolgreiches Jahr 2015.