TÄTIGKEIT | SAVE SOCIETY

ALTERSARMUT

Seit Jahren beobachten wir eine zunehmende Altersarmut in unserer Gesellschaft. Leider haben immer mehr Menschen nicht mehr genug Geld zum Leben. Sie müssen trotz wohlverdienter Rente Pfandflaschen sammeln oder bis an ihr Lebensende arbeiten. Dadurch findet gleichzeitig ein Kulturverfall der Gesellschaft statt. Der eigene Erbbesitz muss aus Platzgründen in den Müll und kann so nicht mehr der Nachwelt erhalten bleiben.

Diese Entwicklung betrifft uns alle und wir wollen nicht tatenlos zusehen.

  • Die Armut in Deutschland liegt bei 15,4%.
  • Als Arm gelten rechnerisch 12,5 Millionen Menschen
  • Rund 3,4 Millionen Rentner gelten als arm

Durch unser Projekt gegen Altersarmut möchten wir zusammen mit der breiten Bewegung für soziale Gerechtigkeit alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen motivieren.

Wir fordern von der Politik: Endlich handeln!

Wir wollen nicht, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird. Wir wollen eine solidarische und gerechte Gesellschaft, die Chancengleichheit für alle Menschen – ob arm oder reich – bietet.

Den Kampf gegen die Altersarmut gewinnt man leider nicht alleine!
Unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen für eine gerechtere Grundlage im Alter und gegen Altersarmut und soziale Spaltung!

Weiterführende Informationen:

Im Jahr 2014 belief sich die Anzahl der Renten in Deutschland auf 25,33 Millionen Menschen.

Quelle: Anzahl der Renten in Deutschland in den Jahren 1992 bis 2014
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/6968/umfrage/anzahl-der-renten-in-deutschland-seit-1992/

Die Armut in Deutschland liegt bei 15,4%. Als Arm gelten rechnerisch 12,5 Millionen Menschen, davon rund 3,4 Millionen Rentner.

Quelle: Durchschnittsrente: Von wie viel leben Rentner?
http://www.cecu.de/durchschnittsrente.html

Das durchschnittliche Bruttoentgelt aller gesetzlich Versicherten liegt 2015 bei 34.999 Euro.

Quelle: Durchschnittsentgelte
http://www.cecu.de/durchschnittsgehalt.html

Durchschnittliche Altersrente (alten Bundesländern) rund 700,- Euro monatlich. Männer etwa 970,- Euro und Frauen im Durchschnitt 473,- Euro. Neuen Bundesländern erhalten Rentner durchschnittlich 826,- Euro, wovon die Männer etwa 1.044,- Euro und die Frauen 676,- Euro monatlich beziehen.

Quelle: Durchschnittsrente: Von wie viel leben Rentner?
http://www.cecu.de/durchschnittsrente.html

ARMUT

Das Armutsverständnis definiert sich oft durch eine mangelnde Befriedigung von Grundbedürfnissen wie Nahrung, Wohnung, Kleidung, sozialen Kontakten oder Gesundheit und ist oft durch kulturelle Wertvorstellungen geprägt. Häufig definiert sich allerdings der Begriff ausschließlich quantitativ, respektive über Wohlstand und Lebensstandard. Diese werden dann meist durch finanzielle Möglichkeiten verwirklicht. Die Armut ist ein soziales Phänomen, welches als Zustand maßgeblicher sozialer Benachteiligung verstanden wird. Ein Maßstab für Armut ist typischerweise das Einkommen, welches dann als „wirtschaftliche Armut“ bezeichnet wird. Das Armutsrisiko in Deutschland ist laut Bundesamt für Statistik unverändert bei 16,1%.

Unterernährung und Hunger

Laut neuesten Statistiken hungern rund etwa 852 Millionen Menschen weltweit. Die meisten davon etwas 815 Millionen Menschen leben in den Entwicklungsländern. In diesen Entwicklungsländern sterben rund 15.000 Kinder pro Tag an Unterernährung.

Hunderttausende Kinder bekommen auch in der Bundesrepublik Deutschland nicht genug zu essen. „Man kann davon ausgehen, dass etwa 500.000 Kinder in Deutschland regelmäßig nicht ausreichend ernährt werden und immer wieder Hunger leiden“, so der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Wolfram Hartmann, anlässlich des Welthungertags.

Eine Auflistung von Zahlen und Informationen zum Thema Armut sind beim Bundesamt für Statistik einzusehen. Link

Sie benötigen Hilfe? Dann schauen Sie nach der passenden Stelle in unserem Netzwerk oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular. Wir geben gerne Ratschläge und sind behilflich bei der Vermittlung an eine für Sie passende Stelle.

GESCHLECHTER

GESCHLECHTER DISKRIMINIERUNG

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ –
So kann man es im deutschen Grundgesetz unter Artikel 3 nachlesen.

Jedoch werden nicht alle Menschen auch gleich behandelt. In der Bundesrepublik Deutschland werden Menschen immer noch wegen ihres Geschlechts diskriminiert (Geschlechter-Diskriminierung). Eine Frau wird zum Beispiel schlechter behandelt als ein Mann, nur weil sie eine Frau ist und verdient weniger für die gleiche Arbeitsleistung. Leider findet man diese Situation auch in anderen Ländern in Europa vor. In Deutschland betrug die statistische Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern im Jahre 2015, bezogen auf das durchschnittliche Stundenentgelt ca. 21 Prozent.

Ein weiterer Schwerpunkt von ungleicher Behandlung wegen des Geschlechts fällt unter dem Begriff „Gender diversity„. Demnach kann sich jeder Mensch vorbehalten, ob er Mann oder Frau oder beides oder nichts von beidem sein möchte. Weitere Informationen sind unter „meingeschlecht.de“ (Antidiskriminierungsstelle – Portal für Trans*, Inter* und genderqueere Jugendliche) bereitgestellt.

Um eine Chancengleichheit zu ermöglichen ist es wichtig Menschen nicht einzuschränken und gleich zu behandeln und ihnen die gleichen Rechte einzuräumen.

Die SAVE SOCIETY hilft Ihnen bei Problemen mit Geschlechter-Diskriminierung. Wir beraten und unterstützen Sie in schwierigen Situationen. Sie benötigen Hilfe? Dann schauen Sie nach der passenden Stelle in unserem Netzwerk oder Rufen Sie uns unter Tel.: 0711 91253408 an. Wir geben gerne Ratschläge und sind behilflich bei der Vermittlung an eine für Sie passende Stelle.

Weiterführende Information

Verdienste & Verdienstunterschiede
Unbereinigte Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern um 1 Prozentpunkt geringer als in den Vorjahren. Frauen verdienten mit einem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 16,20 Euro, 21 % weniger als Männer mit 20,59 Euro.
Quelle: BMFSFJ

INTEGRATION

Die erfolgreiche Integration von Migrantinnen und Migranten hängt stark mit der Diskriminierungskultur in einer Gesellschaft zusammen. Gerade die Gleichbehandlung und der Respekt in allen gesellschaftlichen Schichten ist maßgebend dafür, denn eine fremdenfeindliche oder rassistische Einstellungen stört das friedliche Zusammenleben. Die SAVE SOCIETY setzt sich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung ein. Wir befürworten eine Asylpolitik ohne Barrieren, denn das vorübergehende Gewähren von Schutz, sowie existenzieller Grundsicherung für politisch Verfolgte oder die auf Grund von Bürgerkriegen vorerst nicht in ihr Heimatland zurückkehren können, ist humanistisch betrachtet unumgänglich.

Wir sammeln ständig Kleidung, Spielsachen und Nahrungsmittel um sie in Flüchtlingsunterkünfte zu verteilen. Zudem rufen wir dafür auf und unterstützen gerne alle Menschen dabei selbst aktiv zu werden. Ein weiteres Standbein der SAVE SOCIETY ist die Vermittlung von ehrenamtlichen Helfern die deutsch Unterricht geben oder dabei behilflich sind die Struktur des Landes zu vermitteln – welche Rechte habe ich, an wen kann ich mich bei Problemen wenden, wo bekomme ich Informationen usw. Sprechen Sie mit uns oder informieren Sie sich auf unserer Webseite über unsere Möglichkeiten anderen zu helfen.

Sie benötigen Hilfe? Dann schauen Sie nach der passenden Stelle in unserem Netzwerk oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular. Wir geben gerne Ratschläge und sind behilflich bei der Vermittlung an eine für Sie passende Stelle.

MOBBING

Mobbing ist der Psychoterror den jeden treffen kann. In Deutschland gibt es pro Jahr rund 2 Mio. Mobbing-Opfer. Ob am Arbeitsplatz, im Internet oder in der Schule. Es ist die systematische Zerstörung von Menschen, die psychisch wie physisch an dem enormen Druck, den Kollegen, Vorgesetzte oder Mitschüler auf sie ausüben, zerbrechen und in seltenen Fällen sogar zum Suizid treiben. Mobbing ist eine der übelsten Methoden, die meist wehrlosen Opfer, zu Quälen. Es gibt fast keinen Schutz vor Mobbing. Jedoch ist es möglich sein eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen. Denn wenn niemand Ihnen hilft bleibt nur noch die eigene Verteidigung. Dabei helfen oft konventionelle Lösungen nur selten, weshalb es wichtig ist sich einen Werkzeugkasten mit geeigneten Methoden anzulegen.

Wir von SAVE SOCIETY werden in der nächsten Zeit an dieser Stelle Videos und Informationen veröffentlichen, die Ihnen helfen werden mit Mobbing gekonnt umzugehen. Zudem bieten wir gerne Hilfe durch professionelle Beratung an. Sprechen Sie mit uns. Wir haben ein Netzwerk aus Psychologen, Therapeuten, Sozialarbeitern, Lehrern und Rechtsanwälten die kompetente Hilfemöglichkeiten anbieten können.

Sie benötigen Hilfe? Dann schauen Sie nach der passenden Beratungsstelle in unserem Netzwerk oder der nachfolgenden Auflistung. Wir geben gerne Ratschläge und sind behilflich bei der Vermittlung an eine für Sie passende Stelle.

Beratungsstellen
Mobbing Point http://www.mobbing-point.de/ Schüler gegen Mobbing http://www.schueler-gegen-mobbing.de/ Mobbing – Schluss damit! http://mobbing-schluss-damit.de/ Mobbing Hilfe: Was ist zu tun? https://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mobbing-hilfe.php Mobbingberatung http://www.mobbingberatung.info/ Mobbingberatung und Mediation http://www.mobbing-net.de/ Die Konflikthotline Baden-Württemberg e.V. http://www.mobbing-hotline-bw.de/index.php?id=9 Mobbing & Burnout – Erkennen, Bewältigen, Vermeiden http://mobbing-und-burnout.sozialnetz.de/ Mobbing & Co – was jeder darüber wissen sollte http://www.infoquelle.de/job_karriere/mobbing/grundwissen/ Mobbing-Zentrale Schweiz http://www.mobbing-zentrale.ch/de/ Thema Mobbing http://www.mobbing-info.ch/ Mobbing und sexueller Belästigung http://www.mobbing-beratungsstelle.ch/

NETZWERK

Auf dieser Seite stellen wir Informationen zu kompetenten Stellen zur schnellen Hilfe bereit. Es geht uns darum, Hilfesuchenden einen schnellen Kontakt zu Psychologen, Organisationen, Rechtsanwälten, Ministerien und Behörden anzubieten. Nachfolgend finden Sie Telefonnummern und deutschlandweite sowie internationale Verweise zu externen Webseiten.

Telefonische Hilfe
In diesem Bereich stellen wir verschieden Telefonnummern für Hilfesuchende in Deutschland zur Verfügung. Wenn Sie Hilfe benötigen oder sich über Diskriminierung und damit zusammenhängende Themen informieren möchten, finden Sie hier die passende Telefonnummer. Telefon Seelsorge Die Telefonseelsorge ist ein deutsches Seelsorgeangebot in Verantwortung der Evangelischen- und Katholischen-Kirche. Telefon-Nr.: 0800 111 01 11 oder 0800 111 02 22

 

 

 

 


Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Telefon-Nr.: 0800 011 60 16


Hilfetelefon Sexueller Missbrauch Das Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ richtet sich an Menschen die von sexuellem Missbrauch betroffen sind. Telefon-Nr.: 0800 225 55 30


Nummer gegen Kummer e. V. Die Nummer gegen Kummer e.V. ist ein Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern. Telefon-Nr.: 0800 111 03 33


Deutsche AIDS-Hilfe e. V. Der Deutsche AIDS-Hilfe Verein hilft beim Thema HIV und Aids. Telefon-Nr.: 0180 331 94 11 * 0,14 EUR/Minute inkl. Mwst. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis: 0,42 EUR/Minute inkl. Mwst.


Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen Die BEFAH nennt Ihnen eine Elternselbsthilfegruppe in Ihrer Region oder führt direkt ein erstes diskretes Gespräch mit Ihnen. Telefon-Nr.: 02384 963 74 73


Deutsches Institut für Menschenrechte e. V. Das Deutsches Institut für Menschenrechte e. V. informiert über die Lage der Menschenrechte im In- und Ausland. Telefon-Nr.: 030 259 35 90


Weisser Ring e. V. Der Weisser Ring e. V. bietet Hilfe für Kriminalitätsopfer Telefon-Nr.: 116 006

Webseiten für Hilfesuchende
In diesem Bereich stellen wir Webseiten für Hilfesuchende mit weiterführende Informationen über Organisationen und Institutionen in Deutschland zur Verfügung. Wenn Sie Hilfe benötigen oder sich über Diskriminierung und damit zusammenhängende Themen informieren möchten folgen sie dem jeweiligen nachfolgenden Link. Telefon Seelsorge http://www.telefonseelsorge.de/ Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen https://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html Hilfetelefon Sexueller Missbrauch http://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Nummer gegen Kummer e. V. https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php Deutsche AIDS-Hilfe e. V. http://www.aidshilfe.de/ Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen http://www.befah.de/ Deutsches Institut für Menschenrechte e. V. http://www.aktiv-gegen-diskriminierung.de/ Weisser Ring e. V. https://www.weisser-ring.de/
Weiterführende Informationen
In diesem Bereich stellen wir weiterführende Informationen über staatliche und nicht staatliche Stellen, Organisationen und Institutionen in Deutschland und Europa zur Verfügung. Wenn Sie sich über Diskriminierung und damit zusammenhängende Themen informieren möchten folgen sie dem jeweiligen nachfolgenden Link. Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) Auf der Website der Antidiskriminierungsstelle des Bundes finden Sie Informationen zum Thema Diskriminierung. Antidiskriminierungsstelle des Bundes


Recht und Gesetz (ADS) Hier finden Sie Gesetzestexte und Urteile zum Antidiskriminierungsrecht. Recht und Gesetz (ADS)


Wo finde ich Beratung in Deutschland? (ADS) Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes bietet auf dieser Seite die Möglichkeit nach Beratungsstellen in Ihrer Region zu suchen. Beratungsstellen in Ihrer Region (ADS)


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) Informationen zum Sozialgesetzbuch IX und dem Behindertengleichstellungsgesetz sowie Publikationen zur Herstellung von Barrierefreiheit zur Gleichstellung behinderter Menschen. Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Informationen zum Thema Migration und Flüchtlinge sowie die aktuelle Rechtslage und Gesetzesvorhaben. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge


Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) Broschüren und Infomaterial des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz


Ministerium für Integration Baden-Württemberg Informationen zum Thema Integration, Migration und Flüchtlinge im Bundesland Baden-Württemberg. Ministerium für Integration Baden-Württemberg


Ausländerbeauftragte der Länder Informationsangebot zu Fragen der Migrations- und Flüchtlingspolitik, zur Tätigkeit der Integrationsbeauftragten, Ausländerbeauftragten aller 16 Bundesländer in der Überschicht und weitere Hinweise in diesem Themenbereich. Bundesausländerbeauftragte


Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (European Union Agency for Fundamental Rights, FRA) Die Agentur der Europäischen Union ist für die Überwachung des Grundrechtsschutzes in der EU zuständig und hilft dabei diese zu verwirklichen. Agentur der Europäischen Union für Grundrechte


Europäischen Instituts für Gleichstellungsfragen Das Europäisches Institut für Gleichstellungsfragen (European Institute for Gender Equality, EIGE) berät die europäischen Institutionen und Mitgliedsstaaten bei der Berücksichtigung des Gleichstellungsgrundsatzes. Europäischen Instituts für Gleichstellungsfragen


humanrights.ch Umfassendes Schweizer Menschenrechtsportal und Informationsplattform mit weiterführenden Verweisen. humanrights.ch


Progress Mit dem Finanzierungsinstrument PROGRESS wird die Entwicklung und Koordinierung der EU-Politik unterstützt. EU-Progress-Programmes


Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN) Die strategische Initiative (Global Compact der Vereinten Nationen) für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Deutsches Global Compact Netzwerk


European Law Institute (ELI) Das „European Law Institute“ soll zu einer einheitlichen europäischen Rechtskultur beitragen. European Law Institute


European Commission against Racism and Intolerance (ECRI)

ECRI ist ein Menschenrechtsgremium des Europarats, aus unabhängigen Sachverständigen, die Probleme des Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Intoleranz und Diskriminierung aus Gründen wie „Rasse“, nationale/ethnische Herkunft, Hautfarbe, Staatsangehörigkeit, Religion und Sprache überwacht

European Commission against Racism and Intolerance


Das Europäisches Behinderten-Forum (EDF) bietet Informationen in englischer Sprache für Menschen mit Behinderungen auf europäischer Ebene. Europäischen Behinderten-Forums (EDF)


European Network Against Racism (ENAR) Das „ENAR“ ist ein Netzwerk das sich gegen Rassismus einsetzt und weiterführende Informationen zum Thema bereitstellt. European Network Against Racism


ILGA Europe Auf der Webseite von „ILGA Europa“ findet man Informationen zum Thema Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuelle. ILGA Europe


Asien-Haus Im Asien-Haus kommen vielfältige asiatische Kulturen zusammen – unter einem Dach. Im Asien-Haus geben sich Koreaner, Chinesen, Vietnamesen und andere Nationalitäten die Hand. Das Asien-Haus soll für alle eine Heimat bieten – kein Gebäude aus Stein, sondern aus gemeinsamen Ideen. Asien-Haus


Mobbing Point Mobbing Point bieten Ihnen Unterstützung im Bereich von Mobbing, der Prävention, der Wirtschaftsmediation und des betrieblichen Gesundheitsmanagement. Mobbing Point

Webseiten Hilfe bei Mobbing
Mobbing Point http://www.mobbing-point.de/ Schüler gegen Mobbing http://www.schueler-gegen-mobbing.de/ Mobbing – Schluss damit! http://mobbing-schluss-damit.de/ Mobbing Hilfe: Was ist zu tun? https://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mobbing-hilfe.php Mobbingberatung http://www.mobbingberatung.info/ Mobbingberatung und Mediation http://www.mobbing-net.de/ Die Konflikthotline Baden-Württemberg e.V. http://www.mobbing-hotline-bw.de/index.php?id=9 Mobbing & Burnout – Erkennen, Bewältigen, Vermeiden http://mobbing-und-burnout.sozialnetz.de/ Mobbing & Co – was jeder darüber wissen sollte http://www.infoquelle.de/job_karriere/mobbing/grundwissen/ Mobbing-Zentrale Schweiz http://www.mobbing-zentrale.ch/de/ Thema Mobbing http://www.mobbing-info.ch/ Mobbing und sexueller Belästigung http://www.mobbing-beratungsstelle.ch/

RECHTLICHES

Wir werden in Zukunft auf dieser Seite verschiedene Gesetze und Informationen, die jeder Bürgerin und jedem Bürger helfen können sich im Alltag gegen verschiedene Arten der Diskriminierung zu wehren auflisten. Dabei geht es uns um die Rechte, die jedem zustehen. Wir können allerdings keine Rechtsberatung anbieten. Sind aber gerne behilflich bei der Suche nach einer passenden Stelle für Ihre Problematik.

 

 

Rechtliche Themen

Arbeitsrecht
  • Abfindung
  • Mutterschutz
  • Diskriminierung
  • Altersteilzeit
  • Mobbing
  • Kündigungsschutz
Strafrecht
  • Erpressung
  • Körperverletzung
  • Jugendstrafrecht
  • Sexueller Missbrauch
  • Vergewaltigung
  • Drohung
  • Beleidigung
  • Häusliche Gewalt
  • Nötigung
  • Stalking
  • Strafanzeige
Zivilrecht
  • Sittenwidrig
Sozialrecht
  • Behinderung
  • Existenzminimum
Schadensersatzrecht
  • Mobbing
  • Persönlichkeitsrecht
  • Schmerzensgeld
Ausländerrecht
  • Asyl
  • Integration
  • Asylantrag
Opferhilfe
  • Häusliche Gewalt
  • Opferrecht
  • Vergewaltigung
Schwerbehindertenrecht
  • Barrierefreiheit
  • Behinderung
Umweltrecht
  • Nachtruhe
Pflegerecht
  • Pflegemangel
Recht ums Tier
  • Tierschutzgesetz
Verfassungsrecht
  • Grundrecht

Was die EU gegen Diskriminierung unternimmt

„Die EU handelt im Auftrag ihrer Bürgerinnen und Bürger, um Diskriminierungen aus Gründen der Rasse oder der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters, der sexuellen Ausrichtung oder des Geschlechts zu unterbinden.“

Webseite mit weiterführenden Informationen: http://ec.europa.eu/justice/discrimination/index_de.htm

Menschenrechte der Vereinten Nationen: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

SPRACHE

Die Sprache als Brücke

„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.“ (Frank Harris)

Die Bedeutung von Sprachen

In einer immer globaler werdenden Gesellschaft gewinnen interkulturelle Kompetenzen und Sprachkenntnisse zunehmend an Bedeutung. Mittels der Sprache verbindet sich der Mensch mit seinen Mitmenschen. Die Sprache bildet die Brücke zu unseren Mitmenschen und befähigt uns, Gefühle, Gedanken und Absichten auszudrücken und anderen mitzuteilen. Sie ermöglicht es uns, andere zu verstehen.

Jedoch ist Sprache nicht nur einfach ein Mittel zur Übertragung von Informationen. Sie ist weit mehr. Mithilfe der Sprache werden von Generation zu Generation prägende Kenntnisse vermittelt, sprich unsere Kultur. Kenntnis einer Sprache ist damit auch mit Kulturkenntnis verbunden. Das heißt, wenn wir eine Fremdsprache erlernen, lernen wir gleichzeitig auch sehr viel über fremde Kulturen und bekommen ganz neue Sichtweisen und Einblicke.

Der Kontakt zu fremden Kulturen kommt nicht nur bei Auslandaufenthalten zustande. Der Kontakt mit dem „Fremden“ gehört mittlerweile zum Alltag von Jedermann in Europa. Jeder dritte Einwohner Stuttgarts ist nicht in Deutschland geboren. In Stuttgart leben Menschen aus über 120 verschiedenen Ländern, die über 170 verschieden Sprachen sprechen. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft ist heute Normalität in vielen Städten Europas und wird sich in Zukunft noch stärker ausprägen.

Sprache, Bildung und Politik

Leider muss man feststellen, dass einige Menschen den alltäglichen Umgang mit dem Fremden im Sinne eines friedlichen und produktiven Zusammenlebens noch weitgehend erlernen müssen. Genau hier kann der Fremdsprachenunterricht in Schule sowie die Animierung von Schülern zu Auslandsaufenthalten einen entscheidenden Beitrag leisten. Kinder und Jugendliche werden so im Umgang mit fremden Kulturen geschult und sehen, dass man vor dem Unbekannten keine „Angst“ haben muss, sondern, dass es eine Bereicherung für uns alle darstellt.

Eine zentrale Aufgabe jeder modernen Bildungspolitik sollte es also sein, Schüler darauf vorzubereiten, mehr Sprachen besser zu erlernen. Der traditionelle Fremdsprachenunterricht ist hier bereits an seine Grenzen gestoßen. Auch die Vorverlegung des Beginns des Unterrichts bereits auf Grund- oder sogar Vorschule führt nicht unmittelbar zu den gewünschten besseren Fremdsprachenkenntnissen. Es zeigt sich, dass nach fünf bis sieben Jahren Unterricht die Sprachbeherrschung nicht mehr wesentlich verbessert werden kann.

Genau aus diesem Grund sind wir von der SAVE SOCIETY der Überzeugung, dass es so wichtig ist die Sprache durch längere Auslandsaufenthalte in dem Land, in dem man die Sprache spricht, zu erlernen. Diese Erfahrungen sind besonders für Jugendliche unschätzbar wertvoll.

Glücklicherweise ist es bei Abiturienten mittlerweile sehr verbreitet, nach dem Abitur einen längeren Auslandsaufenthalt zu verbringen. Das kann zum Beispiel eine Freiwilligenarbeit, Auslandpraktikum oder ein Work and Travel Aufenthalt in Kombination mit einem Sprachkurs vor Ort sein. Leider ist dieser Umstand bei Real- und Hauptschülern noch nicht im selben Maße verbreitet.

Hier muss die Politik aktiv werden. Es muss für Schüler aller Bevölkerungs- und Bildungsschichten möglich sein, einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren, ja sogar verpflichtend und Teil des Lehrplans! Unsere Gesellschaft in Europa braucht Bürger, die multikulturell denken, mehrere Sprachen sprechen, tolerant und weltoffen sind. Die Vision einer guten Integrations- und Bildungspolitik sollte es sein, eine Gesellschaft zu ermöglichen, in welcher nicht nur der Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen völlig normal ist, sondern echte Mehrsprachigkeit!

 

Sprachen erleben

Und hier schließt sich der Kreis wieder. Denn echte Mehrsprachigkeit ist nur durch aktiven Austausch möglich, sprich durch längere Auslandsaufenthalte. Möglichkeiten dazu gibt es viele: Schüleraustausch, Sprachreisen, Gap Year, Work and Travel, Freiwilligeneinsätze, Gastfamilien, Au-Pair, Auslandsstudium. Diese Art des interkulturellen Austauschs sollte jeder Schüler mindestens einmal in seiner Schullaufbahn absolvieren. Nur so können die Grenzen des herkömmlichen Fremdsprachenunterrichts überschritten werden und junge Menschen wachsen heran, welche frei von jeglichen Vorurteilen, weltoffen und tolerant sind.

Sprache und SAVE SOCIETY

Die SAVE SOCIETY setzt sich dafür ein, dass der Dialog und die Verständigung zwischen Menschen aus aller Welt nicht nur im Kopf stattfindet, sondern auch aktiv von Angesicht zu Angesicht. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte aller Art.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Für weitere Informationen zu unseren Projekten und Fragen abonnieren Sie unseren Newsletter oder kontaktieren Sie uns:

12 + 6 =

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage und für Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.