Workshop Asiaten und Diskriminierung

Workshop Asiaten und Diskriminierung

Workshop „Asiaten und Diskriminierung“

Der zweite Workshop zum Thema Diskriminierung und Asiaten ist erfolgreich zu Ende gegangen. Diesmal, anknüpfend an den vorangegangenen Workshop, wurden wieder spannende und wichtige Fragen bearbeitet: Warum erheben Asiaten in vielen wichtigen kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen der Gesellschaft ihre Stimmen nicht? Warum sind sie nicht sehr sichtbar in der Gesellschaft? Ob die „positive Diskriminierung“ die Ursache dafür sein kann? Besteht ein Zusammenhang zwischen Diskriminierung und der Partizipation der Asiaten in der Gesellschaft? Wie erklärt sich das differenzierte Verhalten der Asiaten gegenüber anderen Bevölkerungsgruppen?

Die Initiatoren des Workshops: Aly Palm und Michael Pinteric diskutierten gemeinsam mit Teilnehmern und dem renommierten Referenten Prof. You Jae Lee, Leiter der Koreanistik an der Universität Tübingen sowie Referenten des Asien-Hauses über diese wichtigen Fragen. Weitere Informationen zu unseren Workshops

Workshop – Positive Diskriminierung bei Asiaten

Asiaten und Diskriminierung?

Im Theaterhaus Stuttgart, Siemensstraße 11, Konferenzraum 2.Stock, 70469 Stuttgart (Feuerbach)

Referenten: Prof. You Jae Lee, Leiter der Koreanistik an der Universität Tübingen sowie Referenten des Asien-Hauses Baden-Württemberg

Wir möchten Sie gerne zu unserem zweiten Workshop zum Thema „Asiaten und Diskriminierung“ am 24.11.2017 von 17 Uhr bis ca. 20 Uhr im Theaterhaus Stuttgart einladen.

Neben dem Asien-Haus Baden-Württemberg e.V. wird dieses mal Herr Prof. You Jae Lee von der Universität Tübingen als Leiter der Koreanistik in Tübingen während des Workshops die Grundlage der Diskriminierung und die Mentalität der Asiaten aufzuklären versuchen. Dabei soll auf folgende Fragen eingegangen werden:

Warum erheben Asiaten in vielen wichtigen kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen der Gesellschaft ihre Stimmen nicht? Warum sind sie nicht sehr sichtbar in der Gesellschaft? Ob die „positive Diskriminierung“ die Ursache dafür sein kann? Besteht ein Zusammenhang zwischen Diskriminierung und der Partizipation der Asiaten in der Gesellschaft? Wie erklärt sich das differenzierte Verhalten der Asiaten gegenüber anderen Bevölkerungsgruppen?

Die Veranstaltung ist gefördert durch das Bundesinnenministerium sowie dem Forum der Kulturen. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

savesociety-flyer

Workshop “Diskriminierung und Asiaten?”

workshop save society

Workshop “Diskriminierung und Asiaten?”

Am 30.09.2016 fand im Sitzungssaal des Theaterhauses Stuttgart der Workshop “Diskriminierung und Asiaten?” in Zusammenarbeit mit dem Asien Haus Stuttgart statt. Im Überblick wurde das Thema Diskriminierung im Zusammenhang mit in Deutschland lebenden Asiaten diskutiert. Fragen wie “Was muss gesellschaftlich oder politisch getan werden?” oder “Welche Zukunftsvisionen existieren?” wurden bearbeitet. Weitere Informationen zum Thema Diskriminierung

workshop save society 2

Die SAVE SOCIETY freute sich über das große Interesse und den Mix der verschiedenen Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Bildung und Medien. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und dem Theaterhaus Stuttgart für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

Podiumsdiskussion Schorndorf

save-society-org_-4

Podiumsdiskussion Schorndorf

Menschen mit Würde – Würde für Menschen

Schorndorf 23.02.2016

Es diskutieren Monika Sozanska (Degenfechterin A-Nationalmannschaft), Djibril M`Bengue (Bundesliga Handballer), Matthias Klopfer (Oberbürgermeister Schorndorf), Necip Bakir (Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus), Jürgen Klotz (Sportjournalist SWR-Studio Ulm)

Am 23.02.2016 trafen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger im Schorndorfer Rathaus, um über das Thema ” Menschen mit Würde – Würde für Menschen” zu diskutieren. Ziel der Diskussion war es darüber zu sprechen und nachzudenken, wie ein würdevoller Umgang mit Menschen, gerade auch in Schorndorf, möglich ist und wo genau die Probleme liegen. Die SAVE SOCIETY war vertreten durch die Rednerin und SAVE Botschafterin Monika Sozanska. Sie zeigte sich gegenüber der derzeitig anherrschenden Flüchtlingssituation traurig und besorgt. “Es ist traurig zu sehen, wenn Menschen, die so viel Schlechtes erlebt haben hier Zuflucht suchen und dann auch hier flüchten müssen.” Zudem hoffte Sie, dass unser Land nicht noch weiter gespalten wird. Ihr habe es geholfen schon früh in einen Sportverein einzutreten. Dadurch viel es ihr leichter sich zu integrieren und Anschluss zu finden. “Ich kannte von Polen her keine dunkelhäutigen Menschen. Wenn man es als Kind aber schon als Selbstverständlichkeit mitbekommt, dann hinterfragt man es nicht so sehr”. „Der Sport verbindet und untereinander spielt es keine Rolle aus welchem Land jemand kommt“, so der Bundesliga Handballer Djibril M`Bengue. „Ich habe auch schon negativen Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit gemacht“, so Djibril M`Bengue.

save-society-org_ (3)

Gerade das Thema Fremdenfeindlichkeit war Inhalt des Abends. So zeigte sich der Oberbürgermeister Klopfer sehr besorgt über den Anstieg an fremdenfeindlichen Aussagen und Aktionen – er hätte es sich noch vor Monaten nicht denken können. Er sieht die Schorndorfer Flüchtlinge als Bürgerinnen und Bürger der Stadt und sehe Sie als Bereicherung an. Insgesamt gab es bei dieser Podiumsdiskussion einige Anregungen, die einmal wieder zeigten, dass Probleme beherrschbar und vor allem lösbar sind.

Besucher konnten sich zudem Fotos und Texte einer aktuell stattfindenden Ausstellung im Rathaus ansehen. Die Kampagne mit dem Namen “Gemeinsam Stärke zeigen” – Für Toleranz, Respekt und Menschenwürde” des Aktionsbündnisses “Sport und Politik – verein(t) gegen Rechtsextremismus” fordert ein gemeinsames Handeln von Politik, Sport und jedem/jeder Einzelnen. “Mit vereinten Kräften und in aller Deutlichkeit müssen wir rechtsextremistischen und diskriminierenden Sprüchen und Handlungen die rote Karte zeigen, im Interesse der Opfer, aber auch im eigenen Interesse an einer Gesellschaft, in der wir als Individuum akzeptiert werden und friedlich leben können”.

Weiter Informationen zur Kampagnen unter: “www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de”.

mp

Altstadtlauf Schorndorf mit Monika Sozanska

Altstadtlauf Schorndorf mit Monika Sozanska

Zum wiederholten Male gab unsere Monika Sozanska den Startschuß für eine gute Sache beim Altstadtlauf Schorndorf. Diesesmal liefen beim Hauptlauf 563 Menschen zwischen 8 und 76 Jahren mit. Die Spende kommt in vollem Umfang dem Kinderreich Rems-Murr zugute.

save-society-org_ (2)

SAVE SOCIETY Event – Karriere mit Ausbildung Bilder

savesociety landratsamt esslingen

Karriere mit Ausbildung Bilder

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für diesen gelungenen Event!

Begrüßung
– Landrat Heinz Eininger Schirmherr des Bündnisses zur Fachkräftesicherung im Landkreis Esslingen

Kurzstatements der Bündnispartner Wilfried Hüntelmann, Agentur für Arbeit Göppingen
– Dieter Proß, IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen
– Jens Schmitt, Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen
– Dr. Sabine Stützle-Leinmüller, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

Videobotschaften der konsularischen Vertretungen

Talkrunde
Vorbilder und Ausbildungsbotschafter
– Zohre Esmaeli, Botschafterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Mitgründerin der SAVE SOCIETY e.V.und internationales Model
– Fatma Karahan, Auszubildende zur Erzieherin und Mutter
– Hasan Ramadani, Betriebswirt und selbstständiger Klempnermeister, Hase-Dach
– Leotrim Rrustemaj, Auszubildender zum Fliesenleger, 3. Lehrjahr
– Ioannis Siavilas, Inhaber von Joe Penas und Opus in Esslingen
– Elmaza Zejnulahi, Auszubildende zur medizinischen Fachangestellten

Moderation
– Karlheinz Beck, Agentur für Arbeit Esslingen

Im Anschluss an die Talkrunde
– Kurzpräsentation der Aussteller
– Bewirtung mit Spezialitäten aus Griechenland,
Italien, der Türkei und vom Balkan.

Aussteller
– Agentur für Arbeit Esslingen
– BBQ Berufliche Bildung gGmbH
– Berufliches Ausbildungszentrum (BAZ) Esslingen
– Handwerkskammer Region Stuttgart
– IHK Bezirkskammer Esslingen – Nürtingen
– KAUSA Servicestelle Region Stuttgart
– Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen
– Kreisjugendring Esslingen
– Landkreis Esslingen
– SAVE SOCIETY e.V – Der Antidiskriminierungsverein
– Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

Musikalische Unterhaltung
Nevbahar — hier: Landratsamt Esslingen.